HONGO
ortsspezifische Videoanimation
3:4, 11 min 46 sec
2011

In ihrer ortsspezifischen Videoanimation "Hongo" setzt Claudia Larcher Bildmaterial ein, das sie im Ausstellungsraum der Tokyo Wonder Site in Hongo oder in dessen Umgebung aufgenommen hat. Collageartige montiert sie in digitaler Bearbeitung Foto- und Videomaterial zusammen. Im Ausstellungsraum entstehen durch die Projektion perspektivische Verschiebungen der Raumarchitektur oder Verdoppelungen, indem die Projektion architektonischer Details neben reale Strukturen treten. Konzeptuell setzt Claudia Larcher die Verschränkung von medialem Apparat und räumlichen Details, wie Tür oder Wand in ein Verhältnis zueinander durch das sich die Darstellungsdeterminationen überblenden. Der Status des Raumes tritt so in ein Spannungsfeld zwischen architektonischen, phänomenologischen und imaginierten Raumempfinden und den medialen Raum.
(URSULA MARIA PROBST)

PLAY DOCUMENTATION

bildansicht
< >