NACHBARN
Videoanimation, 11 min 25 sec, 16:9, HD, stereo
Digitalprints
2008

In dieser Arbeit kehrt die Künstlerin zu ihren Wurzeln nach Vorarlberg zurück. Das Video zeigt parzelliertes Grünland, von dem sich ein Teil im Besitz der Familie befindet. Die Aneinanderreihung der Grünkeile scheint sich bis in die Unendlichkeit auszudehnen, die Grenzen zwischen den einzelnen Räumen zerfließen. Obwohl diese Orte sich dem Blick offenbaren, sind sie nicht öffentlich. Jede Parzelle ist von ihren Besitzern individuell gestaltet worden und gibt so Auskunft über Wünsche, Bedürfnisse und ästethische Präferenzen der Nutzer. Die im Film gespiegelte Realität ist hier reichhaltiger als die Alltagswahrnehmung. Die Kamera enthüllt Details, die einem flüchtigen Blick über das Areal entgehen und entwirft gleichzeitig eine panoramatische Perspektive, die, bei aller Fokusierung auf das Kleine, immer ein imaginäres Ganzes im Blickfeld behält: In weiter Ferne, so nah. Nachbarn destilliert mit seiner Mischung aus Laufbild und Still jene „fotografischen Eigenschaften" des Films heraus, in denen Siegried Kracauer dessen spezifische Kompetenz erkennen will: So wird die physiche Wirklichkeit sichtbar gemacht, doch nur nach Maßgabe des Blickwinkels auf diese Wirklichkeit, den der Schöpfer des Films einnimmt.

PLAY VIDEO (AUSSCHNITT)

 

 

bildansicht
< >