VIER SKIZZEN FÜR EIN STIEGENHAUS
Vier ortsspezifische Videoanimationen
4:3, Loops
Stiegenhaus des Kunstvereins 'das weisse haus', Argentinierstr. 11, 1040 Wien
April bis Mai 2013

Für eine Einzelausstellung im Kunstverein das weisse haus entwickelte Claudia Larcher eine ortsspezifische Videoinstallation für das Stiegenhaus. Da der Kunstverein für seine temporäre Gebäudenutzung bekannt ist, nutzte die Künstlerin die Chance einer ortsspezifischen
Raumuntersuchung. In diesem Fall handelte es sich bei dem Ausstellungsbereich unter anderem um das Stiegenhaus einer alten Schule, welche 2014 abgerissen wird. Die (Ab)nutzung des Ortes und die Tatsache des baldigen Verschwindens war Anlass für die Installation. Vier Videomonitore wurden im Stiegenhaus verteilt und setzen sich mit unterschiedlichen Bereichen der Architektur auseinander. Die Videos dauern zwischen dreissig Sekunden und zwei Minuten und wiederholen sich nahtlos. Details der Wand, der Stufen oder des Geländers werden abgebildet und verändern sich zu abstrakten Formen und Flächen.

PLAY VIDEO (AUSSCHNITT)


 

bildansicht
 
< >