YAMA
installation
Videoanimation, 8 min, 16:9, HD, Stereo
Papiercollagen, Kissen, Wandfarbe
2010

Die Videoanimation Yama bietet anhand einer fiktiven Kamerafahrt einen Einblick in die Räume eines traditionellen japanischen Hauses. Tatamizimmer und Shojis treffen auf Kimono und Kois. Das Video ist eine Collage aus Fragmenten verschiedenster Zimmer, welche die Künstlerin während ihres Aufenthaltes in Japan bewohnt hat. Die Arbeit wurde mit Ausschnitten alter Ukiyo-e's und Szenen aus dem Kabuki-Theater verdichtet. Claudia Larcher beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Räumen, die für sie mit Heimatgefühl, Vertrautheit und Erinnerung verbunden sind. "Heimat" steht für Identität, Bindung und Geschichte im Sinne von gelebter Vergangenheit. Die Räume, mit denen sich die Künstlerin auseinandersetzt, sind somit einerseits topographische Gegebenheiten, andererseits Erinnerungs- und Vorstellungsräume.

PLAY VIDEO (AUSSCHNITT)

 

 

 

bildansicht
 
< >